Ihr UmzugsexperteUmziehen leicht gemacht! Teil 2

1. September 2020
https://muecheln.zurek-umzuege.de/wp-content/uploads/sites/21/2020/09/Umzugscheckliste_Zurek-Umzuege.jpg
Umzugsplanung richtig angehen!

Die richtige Umzugsplanung ist das A und O für einen reibungslosen Ablauf jedes Umzuges. In unserem Beitrag Umziehen leicht gemacht Teil 1 gab es bereits kleine Tipps. Zu offenen Fragen wie, was ist vor den Abschluss eines neuen Mietvertrags zu beachten, wann sollte man mit der Umzugsplanung beginnen und wie sieht es mit Sonderurlaub aus.

kostenlose Umzugsaufnahme

Wer bereits weiß wann er in die neuen vier Wände einziehen darf und die bestehende Wohnung bereits gekündigt hat, kann sich nun der weiteren Planung des Umzuges widmen. Der Wunschtermin für den Umzug steht fest und der Gedanke ein Umzugsunternehmen zu beauftragen auch. Dann können Sie sich gerne bei uns einen kostenlosen Beratungstermin sichern. Ein Umzugsberater begutachtet mit Ihnen vor Ort die Gegebenheiten und sammelt ihre Wünsche und Vorstellungen. Somit können wir Ihren Umzug perfekt planen und ein auf Sie zugeschnittenes Angebot erstellen. Welches natürlich unverbindlich und kostenlos für Sie ist. Während der Besichtigung können Sie Fragen gleich vor Ort von Angesicht zu Angesicht klären. Eine Besichtigung bzw. Umzugsaufnahme dauert in der Regel zwischen 20 Minuten und einer Stunde. Dies ist jedoch von der Wohnungsgröße anhängig. Kellerräume, Bodenkammern oder eine Stellmöglichkeit im Treppenaufgang sollte bei der Umzugsaufnahme nicht vergessen werden.

Sollte sich die Frage ergeben, dass Ihre Küche ebenfalls den Weg in die neue Wohnung finden soll, dann geben wir Ihnen sehr gerne unser hauseigenes Küchenstudio Zurek Küchen an die Hand.

Woran muss ich alles denken?

Bei einem Umzug gibt es zahlreiche Dinge die zu bedenken und zu beachten sind. Auf unserer Homepage können Sie sich zur Unterstützung eine Checkliste downloaden. Diese unterstützt Sie Ihren Umzug stressfrei zu bewältigen und perfekt zu planen. Mit dieser Checkliste behalten Sie alles im Überblick. Was ist zu bedenken? An was muss ich denken? Welche langfristigen Vorbereitungen muss ich treffen?

Langfristige Vorbereitungen

Auf das Thema fristgerechte Kündigung sind wir bereits im ersten Beitrag eingegangen. Natürlich gibt es langfristig gesehen noch ein paar mehr Punkte, die man im Blick behalten sollte! Verschiedene Dinge müssen mit dem alten Vermieter besprochen werden. Renovierungsarbeiten ist da ein großes Thema. Was steht im Mietvertrag? Sprich, was muss laut altem Mietvertrag getan werden? Haben Sie die Wände oder Böden verschönert, so müssen Sie klären, ob Sie die Wohnung in den Urspruch zurückversetzen müssen. Sollten Sie in der neuen Wohnung ebenfalls ein paar Verschönerungen vornehmen wollen, dann müssen Sie dies mit dem neuen Vermieter absprechen. Gegebenenfalls benötigen Sie Termine mit verschiedenen Handwerkern. Volle Terminkalender sind keine Seltenheit mehr. Rechtzeitige Terminvereinbarung ist somit ein wichtiger Punkt, damit Sie Ihren Umzug rechtzeitig planen können.

Ummeldungen, Anmeldungen und Abmeldungen verschiedener Anschlüsse, Kindergarten und Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post, sind nur ein kleiner Auszug, an den langfristig gedacht werden sollte. Des Weiteren müssen Sie bedenken, dass Sie unter anderem Behörden, Ämter, Krankenkassen, Sparkassen, den Arbeitgeber über die neue Anschrift informieren.

Nachwort

Im nächsten Beitrag “Umziehen leicht gemacht Teil 3” beschäftigen wir uns ebenfalls ausführlicher mit der Umzugscheckliste, sodass Ihr Umzug ein Kinderspiel wird und Sie perfekt vorbereitet sind! 

Das ist Umziehen leicht gemacht Teil 2!